Wednesday, 24 September 2014

Manchmal hält man (Mama) besser den Mund!

Bei manchen Müttern könnte man den Eindruck bekommen, daß Sie mit dem Muttersein die Gewissheit gewonnen haben, daß Jeder an ihrer Meinung interessiert ist. Warum sonst würden sie zu jeder gebetenen und ungebetenen Gelegenheit ihren Senf dazu geben? 

Vor ein paar Tagen zum Beispiel. Ich und Baby im Kindercafe in der Nähe, eins der wenigen in Hamburg. Irgendwann wird mir jemand erklären müssen, warum es in Hamburg so viel weniger Kindercafes gibt als in Berlin. Mir wurde gesagt Prenzlauer Berg ist die geburtenreichste Gegend in ganz Europa, aber auf die ganze Stadt gerechnet, kann es so viel weniger Kinder hier ja auch in Hamburg nicht geben. 

Auf jeden Fall, sehr schön, kann ich nur empfehlen: das Kindercafe in Ottensen. Die Eltern werden super freundlich willkommen geheißen und können sich schön entspannen während die Kinder in dem liebevoll eingerichteten Spielbereich austoben können. Toben ist erlaubt und eventuelle Batzereien beim Essen werden mit einem Grinser statt einem Nasenrümpfen goutiert. Nur die Schickimicki Ottensen Mamas, die uns in der Ecke eingesperrt haben mit ihren Kinderwägen, die auch noch angezogene Bremsen hatten, - natürlich sitzen besagte Mamas neben uns während wir mit Müh und Not ihre Wägen aus dem Weg räumen und rühren sich nicht vom Fleck - muß ich nicht haben. 

Als Baby und ich den Spielbereich entdeckt haben, stossen zwei Mamas mit Kinder ungefähr in Babys Altergruppe dazu. Wie das halt so ist, wenn Dein Kind tolle Locken hat, wird nach kurzer Gewöhnungspause über Babys Locken geschwärmt. Ich weiß teilweise schon gar nicht mehr, was ich sagen soll. "Danke? Ich weiß?" Besonders peinlich wird es, wenn mir nichts äquivalent nettes zu dem Kind der komplimentierenden Mama einfällt. 

Nach zehn Minuten Grübeln, frage ich die eine Mutter 'Kann es sein, das wir uns bei einem Kita Infoabend getroffen haben?' Irgendwie kam sie mir bekannt vor und ihre Kleine hatte eine Brille, wie ein Mädchen, das sich bei einem Infoabend einen großen Spaß daraus gemacht, durch den ganzen Raum zu kugeln. 'In der X Strasse oder Y Elterninitiative?' 

Sie verzieht das Gesicht, schaut angestrengt drein, und lächelt kurz darauf. "Ach ja, in der X Strasse. Jetzt erinnere ich mich. Dein Mann kommt nicht von hier oder?"
"Irland."
"Jetzt kommt es wieder!" 
Ich krame in meinen Erinnerungen nach und grabe eine vage Vorstellung hervor, daß die Dame relativ verzweifelt war, nachdem sie recht spät zum Suchen angefangen hat. 
"Habt Ihr eine Kita gefunden?"
"Also bei X Strasse nicht, die haben ja erst ab 2015 freie Plätze. Bei der Y Elterninitiative hatten wir ein Angebot, haben aber dann auch einen Platz in unserer Lieblingskita, Kita Z, bekommen und sind jetzt dort. Und Ihr? Seid Ihr bei der Y Elterninitiative?"
"Nein, wir haben einen Platz bei Kita A genommen. Wir fanden das Konzept und die Leitung sehr passend für uns."
"Ja, also ich habe ja geteilte Meinungen über die Kita A gehört. Ein Elternpaar ist total begeistert und das andere hat ihr Kind gerade raus genommen. Die gibt es ja auch noch nicht so lange, oder?"
Was soll ich jetzt sagen? "Schön, aber Deine Meinung interessiert mich herzlich wenig."??! "Schade, daß Du Dich bemüssigt fühlst Deine unqualifizierte Meinung mit mir zu teilen trotzdem, daß ich Deine Wahl nicht kommentiert habe."?! 
Ich belasse es bei "Die Auswahl einer Kita ist ja eine sehr persönliche Sache."
Hoffentlich transportiert das mein fehlendes Interesse an ihren Äußerungen. 

Ich habe ja schließlich auch nicht zum Besten gegeben, daß die Webseite vom Kita Z bei uns einen komischen Eindruck hinterlassen hat (keine Fotos vom Innenbereich, dafür ganz viele vom Außenbereich; da fragt man sich schon: warum?), daß wir die Kita, die auch zu weit weg ist von uns, nicht angeschaut haben. (Was hat sie wohl zu Y Elterninitiative getrieben, wenn sie bei Kita Z gesucht hat? Die sind mindestens 15 Gehminuten auseinander.)

Schließlich wird Baby glücklicher Weise müde (Oder war das mein Wunschdenken?) und wir entfliehen der anstrengenden Situation. 

Mein Fazit: Manchmal sollte man, oder Mama, besser den Mund halten! Nicht immer interessiert die Anderen die eigene Meinung, vor allem nicht wenn es um deren Kind geht.

PS: This is a post about my experience with all-too-freely shared opinions of other parents. 

No comments:

Post a Comment