Wednesday, 3 September 2014

Bepanthen-Kinderförderung - Gemeinsam gegen Gewalt an Kindern!

Diesen Sommer war wirklich viel los. Neben dem Britax/Römer Mama Blogger Cafe und dem LamaLoLi Produkttest (kommt noch!) bekam ich Anfang August auch eine Einladung für die Auftaktveranstaltung des Förderprogramms der Bepanthen-Kinderförderung. Leider war ich an dem Tag verhindert und konnte so nicht selbst hin. 

Da mir der gute Zweck, der hier verfolgt wird, nämlich die gewaltfreie Erziehung von Kindern, sehr wichtig ist,wollte ich unbedingt trotzdem dazu schreiben. 



Frau Türkan, die die Pressearbeit der Förderung unterstützt, hat mir viel Material zukommen lassen, das ich als Unterstützung für diesen Artikel gut nutzen konnte. 



Beim diesjährigen Programm geht es um Parkour-Training bundesweit für 100  6 bis 12-jährige Arche Kinder aus sozial benachteiligten Milieus, bzw. Familien, und basiert auf der Gewaltstudie 2013, nach der fast ein Viertel von Erwachsenen, darunter 28% Kinder über 6 Jahren, oft oder manchmal Gewalt erleben. Gewalt, vor allem in jungem Alter, führt zu der Entwicklung eines sehr geringen Selbstwertgefühls, eine Tatsache mit der die Opfer ihr Leben lang zu kämpfen haben können. Katia Saalfrank, Dipl. Pädadogin und bekannt als 'Die Super Nanny', unterstützt das Förderprogramm seit Frühjahr 2013 als Schirmherrin.  Frau Mutter traf Frau Saalfrank in Berlin und führte zu dem Thema ein sehr interessantes Interview. 



Bei dem Parkour geht es darum, den Kindern die Chance zu geben, soziale Werte aufzubauen, wie Vertrauen, Teamgeist und Selbstvertrauen: dies geschieht bei der Bewältigung schwieriger Aufgaben in der Gruppe und alleine, der Hilfestellung untereinander und der Wahrnehmung der eigenen Fähigkeiten. Die Kinder lernen stabile und vertrauensvolle Beziehungen aufzubauen, die ihnen in ihrem weiteren Leben hilfreich sein können, ein geringes Selbstwertgefühl zu überwinden. Solche Parkoure finden bundesweit an fünf Arche-Standorten diesen Sommer statt: Berlin, Düsseldorf, Köln, Hamburg und München.



Ich finde an den Bildern kann man gut erkennen, wie viel Spaß die Kinder an der Aktion hatten. Ich wünsche Ihnen, daß sie gut von diesem Programm profitieren können und gefestigt ins weitere Leben gehen. Auch wenn es schwierig ist, alle betroffenen Kinder zu erreichen, finde ich es wichtig und gut, daß Firmen wie Bayer dazu beitragen, daß für unsere Gesellschaft so essentiell wichtige Themen angegangen werden. Gewalt an Kindern sollte nirgendswo gebilligt werden und ist gerade in reichen Ländern, wo so viel Aufklärung und Arbeit dagegen finanziert werden kann, umso schändlicher. 



2 comments:

  1. Ein schöner Bericht und eine gute Sache. Die Arche ist spitze!

    ReplyDelete
  2. Das stimmt! Danke, Nina für Dein liebes Kommentar!

    ReplyDelete