Tuesday, 17 June 2014

Splish, splash, I was having a bath or Ein stinknormaler Tag, Teil 2

I really shouldn't call a day before it has ended. After proclaiming yesterday just 'a plain-old ordinary day', it turned out.... it was not. 

Hubby returned home just as I was writing, and proceeded to get himself and Baby ready for a bath. Following our usual habit, he filled the baby bath tub. 

Both of them were in the bathroom,I was just pressing the 'publish' button, when I heard a massive roar from upstairs, followed by a 'bash' and total silence. 

Fearing the worst, I shouted 'Everything ok up there?' (not that that question in itself would have been much help), getting ready to rush up the stairs(probably more helpful). 

'We are ok, everything safe. The bathroom is a bit wet, though.' 

Turns out Baby, at 8.5 months, managed to do so much wriggling and splashing about in his tub that he upset it from its previously mega-secure space, making it come off even the towel it was on in order to stop it from slipping. Obviously that trick did not factor in our kid's mobility. 

So, Baby has emancipated himself from the baby bath tub, as it were, and we are moving to baths in the big tub, for bigger, or even more adventurous boys, from now on. 

Ich sollte wohl besser nicht über meinen stinknormalen Tag mit Baby bloggen bevor er vorbei ist.... 

Kaum war ich fertig, kam Göttergatte heim und die zwei Herren des Hauses machten sich zum Babybaden auf. Alles war friedlich, ich gab meinen Post frei und just in dem Moment, in dem ich 'Publish' drückte, hörte ein lautes Rauschen, gefolgt von einem 'Klunk' aus unserem Badezimmer. 

Mein Herz blieb kurz stehen, vor meinem geistigen Auge sah ich Göttergatte und Baby am Boden, umgeben von Wasser. Ich rief ein leicht panisches 'Alles ok da oben?' (Nicht, daß das viel geholfen hätte.)

'Na ja, kommt darauf an, was Du unter ok verstehst. Uns geht es gut, alles ist heil, aber das Badezimmer steht unter Wasser.' kam es kleinlaut von oben. 

Hat unser 8,5 Monate alter Sohn es doch tatsächlich geschafft, die Babybadewanne, durch sein Planschen dermaßen ins Schaukeln zu bekommen, daß sie von ihrem ehemals felsenfesten Platz - sogar auf einem Handtuch, damit sie weniger rutscht - herunter krachte. Da stand er nun, mein Göttergatte, naß bis auf die Unterhose, mit Baby im Arm, das lustig vor sich hin gluckste. 

Und so ended die Babybadewannenära bei uns etwas früher als erwartet. Wir steigen auf die Wanne für große, oder zumindest abenteuerlustige, Jungs um. 

No comments:

Post a Comment