Tuesday, 22 April 2014

Yokomama! Oder: Jessss, of kurse ve kann do ze Eeenglisch!

Ich bin wieder zurück! Die böse Internetfee von willytel hat über das Osterwochenende unseren Anschluss an den 'digital highway' für ein paar Tage in den Winterschlaf geschickt. Aber jetzt bin ich wieder da und genieße die Sonne! Ihr hoffentlich auch!

Da ich heute so gut gelaunt bin und zur Feier des Tages, habe ich mir gedacht, ich teile mit Euch mein Yokomama Design. 

Yokomama?!! 

Was das wohl sein mag, fragt Ihr Euch?


Tadaaa! 



Für die unter Euch, die nicht in Deutschland leben oder den myboshi 'Craze' hier verpaßt haben: in Deutschland kursiert seit einigen Wintern ein richtig cooler Trend; nämlich Jungs, die Mützen häkeln. Die Ur-väter der männlichen Mützenmacher sind myboshi (wer mehr Information über myboshi will, klickt am besten auf diesen Link myboshi). Sie haben super tolle, farbenfrohe Designs, die jedem stehen und Spaß in den dunklen Winter bringen. 

Die Jungs haben auch einige Bücher herausgebracht. Ich besitze das Erste und das Dritte. Nachdem ich das Dritte gekauft hatte, habe ich beschlossen, auch etwas der Wolle der Jungs zu erstehen und bin bei Wollstudio fündig geworden. 




Auch interessant: wer spaß an Englisch hat und mal was zum Lächeln will, schaut Euch die englischen Versionen der Webseiten dieser zwei Firmen an. Wenn ich mittelständischen Firmen hier eins ans Herz legen dürfte, dann wäre es das: Auch wenn man außerhalb Deutschlands die Deutschen als Englischprofis kennt und lobt, manchmal kann es nicht schaden, sich die Meinung eines Experten/einer Expertin einzuholen. Es gibt genug sehr gut ausgebildete Übersetzter und Muttersprachler in Deutschland, die sicher gerne helfen. :) 

Zurück zu meinen Häkelabenteuern: das dritte Buch ist richtig super, aber es gab da wohl ein paar Verwirrungen bei einigen Designs. Auf der myboshi Webseite kann man dazu die Korrekturen finden. Leider hat da, trotz zig-maligen Versuchen, Wiederauftrennen und fast Auflösen der Wolle ein Model trotzdem nicht funktioniert, mein Mount Everest sozusagen. Aber ich wollte unbedingt diese Mütze haben! Und zwar selber machen.... 

Also habe ich mich an die Arbeit gemacht, und mit viel Schwitzen und in-meinen-nicht-vorhandenen-Bart Schimpfen ist das rausgekommen: 
die Yokomama!




Ich finde sie toll und hoffe, Ihr erfreut Euch auch daran. Da der Winter noch gaaaaaanz, gaaaaaanz weit weg ist, habt Ihr, wenn Ihr Euch gerne dran probieren wollt, auch ordentlich viel Zeit. (Ich habe bei meinem Model myboshi No1 in magenta, chillirot und ocker gefertigt.)

Jede Runde mit einer Km(Kettmasche) in die oberste Lm des Reihenanfangs schliessen. Die Km schon in der neuen Farbe häkeln. 

1. Runde: 
einen Fadenring formen, 3 Lm (Luftmaschen) und 19 Stb (Stäbchen) in den Fadenring häkeln. 

2.Runde: 
3 Lm und 2 Stb in die gleiche Einstichstelle, dann *1 Stb auslassen, 1 fM (feste Masche), 1 Stb auslassen, 1 Muschel (5 Stb in eine Einstichstelle)* und das zwischen den ** 3 mal wiederholen, 1 Masche auslassen, 1 fM und 2 Stb in die Einstichstelle der ersten 2 Stb häkeln. Am Ende hast Du 5 Muscheln. 

3. Runde: 
1 Lm und 1 fM in die 3. Luftmasche der zweite Runde. Dann *1 Muschel vor die nächste fM und 1 Muschel in die fM. Dann 1 fM in das 3. Stb der nächsten Muschel der Vorreihe*. Ich wiederhole dieses Muster 4 mal, weil ich einen relativ großen Kopf habe. Am Ende hat man 10 Muscheln. 

4. Runde:
1 Km und 3 Lm in die 1. fM von letzter Reihe, 2 Stb in die gleiche Einstichstelle, dann 1 fM in das 3. Stb der nächsten Muschel (der Vorreihe), 1 Muschel zwischen die ersten zwei Muscheln der Vorreihe, *1 fM in das 3. Stb der nächsten Muschel der Vorreihe, 1 Muschel in die nächste fM* und so lange wiederholen, bis Du am Ende der Reihe ankommst. Da noch 2 Stb in die Km der Vorreihe häkeln. 

5. Runde: 
1 Lm und 1 fM in die 3. Lm der Vorreihe. Dann *1 Muschel in die nächste fM der Vorreihe, und 1 fM in das 3. Stb der nächsten Muschel der Vorreihe* so oft wiederholen, bis Du am Ende der Reihe ankommst. Nicht vergessen, diese immer mit einer Km abzuschliessen. 

6. Runde: 
1 Km und 3 Lm und die 1. fM der Vorreihe, 2 Stb in die gleiche Einstichstelle. Dann *1 fM in das 3. Stb der nächsten Muschel der Vorreihe, 1 Muschel in die nächste fM* und so lange wiederholen, bis Du am Ende der Reihe ankommst. Da noch 2 Stb in die Km der Vorreihe häkeln. 

Die Muster der 5. und 6. Reihe so lange wiederholen, bis Dir die Mütze lange genug ist. Ich habe 13 Reihen insgesamt gebraucht. 

Abschluss:  
Die Mütze wenden und über jede Muschel 4 fM häkeln, so wie in und nach der fM der Vorreihe 2 hStb (halbe Stäbchen)arbeiten. Dann so viele Reihen in fM arbeiten, wie Du willst. Ich habe die aller letzte Reihe in einer der Kontrastfarben gearbeitet. 

So, fertig. Ich hoffe, ich habe mir Alles richtig gemerkt und das Muster funktioniert auch für Euch!

No comments:

Post a Comment